Suche
  • Henning Moog

Core Stability Baustein- Loslassen durch innere Stabilisierung

Aktualisiert: 26. Jan 2019

„Core Stability“ in Vinyasa und Yin Yoga Sequenzen gibt das Gefühl innerer Stabilität im Körper. Die abdominale Säule lässt sich als fluide Wassersäule erspüren – Stabil und nachgebend.

Die abdominale Säule umgeben von einem muskulären Zylindermantel lässt den unteren Rücken entspannen und das Sakrum – Kreuzbein – kann sich vollständig aufrichten und so der gesamten Wirbelsäule ein solides Fundament geben.

Bei natürlicher Atmung gibt das Zwerchfell eine Atemdruckwelle an den Beckenboden.

Die Impulse des Beckenbodens werden an den langen Bauchmuskel (Sixpack muscle) weitergegeben, sie lassen Energie in den Herzraum aufsteigen und aktivieren kontinuierlich Hormondrüsen, die Lebendigkeit und Lebensfreude vermitteln.


Das energetische Zentrum im Unterbauch ist im Yoga zentrales Thema, Träger der Emotionen, die mit ‚physischer Mitte“, Lebensaufgabe und Leidenschaften zu tun haben Die Leidenschaften, das wo Sie sich sich in ihrem Leben „hineinstürzen“ bekommt Tiefe und Beständigkeit bzw eine körperliche Verankerung.


„Core Integration“ ist die Aktivierung der Tiefenmuskulatur. Voraussetzung für eine Tonus- Anspannungssenkung der umliegenden Muskeln im Hüftbereich und im untereren Rücken. Diese Kombination aus Stabilität und Loslassen schafft ein straffes Gefühl im Bauchzentrum, aber auch Durchlässigkeit und Entspannung. Gerade auch von Alltagsanspannungen (Bauchgefühl).


Lernen Sie Yogapositionen aus dem Zentrum heraus zu entfalten. Durch die Integration der Tiefenmuskulatur in den Übergängen zwischen den Positionen wird ihre Yogapraxis katzenhaft geschmeidig. So steigern Sie die Qualität und Wirksamkeit ihrer Praxis, aber vor allem die innere Intensität. Der Kopf – monkey mind - möchte dann ganz natürlich zur Ruhe kommen. Sie kommen vollständig in den Körper. Übertragen Sie dieses ‚vollständig in den Körper“ und Kopf frei in ihren Alltag.





Core Stability Themen

- Blockade Ilio-Sakral Gelenk oder Lendenwirbel: einfache Vorbeugen und Stretching reicht meist nicht, die Blockaden bewegen sich en-bloc mit. Lernen Sie eine präzise Mobilisierung Kreuzbein und Lendenwirbel über gezielten Einsatz der Tiefenmuskulatur

- Kreuzbeinmobilisierung und Aufrichtung als stabiles Fundament der Wirbelsäule

- Kreuzbein: Tiefe Relaxation-Punkte ertasten

- Ein genaueres Hinsehen bei schnell und ungenau ausgeführten Bauchübungen wie zum Beispiel Navasana – das Boat zeigt häufig, das das Heben der Beine über ein Verspannen der Hüftbeuger geschieht, während die Tiefenmuskulatur nicht präzise unterstützt.

Lernen Sie im Zentrum zu stabilisieren und in der Peripherie loszulassen

- Core Breathing: Atemtechnik bei Core Stability Übungen, über Lungenbasis Lendenstrecker loslassen (unteren Rücken entspannen), Flankenatmung

- Natürliche Atmung, Bauchatmung, Zwerchfell, Atemdruckwelle und Beckenboden als Impulsgeber für die Aufrichtung

- Beckenboden als Impulsgeber für Bewegungsabläufe

- ein lebendiger Beckenboden ist in der Körperarbeit als „Tigerfeeling“ bezeichnet worden, ausserdem das aus der Bihar Yoga School (Sivananda Ableger) bekannte Mula Bandha Master Key: Alles über Beckenboden, PC-Muscle, P- und G-Punkt und Aktivierung der unteren Hormondrüsen

- Bei Hohlkreuz häufig „vorstehende Rippenbögen“ - Mobilisierung der Rippenbögen und unteren Brustwirbel, verlagern Sie die ‚Dreh- und Angelpunkte‘ von den Lendenwirbel in die Brustwirbel und Rippenbögen

- Beckenhaltung in Drehungen: Die Anleitung „Hip sqared“ oder ‚Becken gerade‘ ist im Groben richtig, aber auf feinerer Ebene nicht ausreichend, Entdecken Sie das volle Potential der Drehungen und asymmetrischen Standpositionen

- Kreuzschmerzen können ihrer Ursache in einer Daueranspannung des Quadratus Lumborum (flächig, Höhe der Nieren) haben. Lernen Sie Übungen zur aktiven Entspannung

- Last but not least: Uddhyana Bandha – Uddhyana ist eine alte Yoga Metapher (und auch der Name eines Pilgerortes in Indien) für aufsteigende Energie aus der Mitte, aufsteigende Freude (ananda udgatam) in kleinen Situationen,

Entdecken Sie Uddhyana in der Yoga Tradition und bei sich selbst, nicht nur als etwas Mystisches, sondern als alltägliche subtile Erfahrung

- Sharing subjektiver, direkter Erfahrungen dieser Energie im Körper und Emotionen, Kundalini Impulse und Fehllenkungen


Lesen Sie auch unseren Fach-Artikel zum Thema Core, bereits 2010, 2011 in Yoga Journal, Yoga Aktuell Core Integration erschienen


  • Flickr Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • Flickr Social Icon